Junger Motocrosser Rene Hofer bei Lawinenunglück in Salzburg getötet

Motocross-WM-Fahrer Rene Hofer ist tot
Motocross-WM-Fahrer Rene Hofer ist tot ©Pixabay (Sujet)
Große Trauer um österreichisches Nachwuchstalent: Der 19-jährige Motocrosser Rene Hofer ist bei einem Lawinenunglück in Salzburg ums Leben gekommen.

Am Samstag forderte ein Lawinenabgang in Salzburg drei Todesopfer. Auf der Lackenspitze in Tweng im Salzburger Lungau sind drei Skitourengeher aus Oberösterreich von einem großen Schneebrett verschüttet und getötet worden. Unter den getöteten Skitourengehern befand sich der 19-jährige Motocross-WM-Fahrer Rene Hofer.

Verschüttet bei Lawinenabgang: Motocrosser René Hofer ist tot

Sein Rennstall KTM bestätigte am Sonntag das Ableben des Oberösterreichers und drückte den Angehörigen sein tiefstes Mitgefühl aus. Hofer hatte im Oktober in Italien als erster Österreicher seit über 30 Jahren einen WM-Lauf in einer der beiden Hauptklassen gewonnen und galt nicht erst seit damals als vielversprechendes Talent. Bei dem Unfall in Tweng im Salzburger Land starben auch zwei 19 und 24 Jahre alte Begleiter Hofers. Fünf weitere Personen wurden verschüttet, sie überlebten das Unglück.

Hofer unter Lawinentoten in Salzburg: KTM kondoliert

KTM kondolierte Hofers Familie: "Rene (...) wird uns allen in Erinnerung bleiben. Nicht nur wegen seines Talents auf der Strecke, sondern wegen seines aufgeschlossenen, lustigen und freundlichen Gemüts." Hofer habe "immer ein Lächeln im Gesicht" gehabt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Junger Motocrosser Rene Hofer bei Lawinenunglück in Salzburg getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen