AA

Junge Frau bei Protest in Ägypten getötet

Mursi wurde von der Armee abgesetzt
Mursi wurde von der Armee abgesetzt
Bei einer Demonstration von Anhängern des ehemaligen islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi in der nordägyptischen Stadt Alexandria ist am Freitag eine junge Frau getötet worden. Die 18-Jährige sei von einer Schrotkugel tödlich getroffen worden, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte. Ihre Mutter sei verletzt worden.


Die Demonstration hatten Mursi-Anhänger und die verbotene Muslimbruderschaft organisiert. Den Angaben zufolge wurden 30 Teilnehmer festgenommen.

Mursi war im Jahr 2012 der erste frei gewählte Präsident Ägyptens nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Hosni Mubarak im Zuge des Arabischen Frühlings von 2011. Der Islamist wurde jedoch bereits ein Jahr nach seinem Amtsantritt von der Armee gestürzt. Seitdem gehen die Behörden mit aller Härte gegen Mursis Anhänger vor. Am kommenden Sonntag ist der vierte Jahrestag des Beginns der Revolte in Ägypten.

Mubarak und seine Söhne Gamal und Alaa wurden nach der Revolte wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder zu Haftstrafen verurteilt. Am Freitag wurden die Söhne aus dem Gefängnis entlassen, nachdem ein Gericht ihre Verurteilung aufgehoben hatte. Das Urteil gegen Hosni Mubarak wurde ebenfalls aufgehoben, ebenso wie ein Urteil gegen den Ex-Staatschef wegen Beihilfe zum Mord. Mubarak befand sich am Freitag aber weiter in einem Militärhospital.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Junge Frau bei Protest in Ägypten getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen