Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jungbullen und Wacker Innsbruck trennten sich 2:2

Wacker-Trainer Walter Kogler
Wacker-Trainer Walter Kogler ©vienna.at
Innsbruck kann in Salzburg einfach nicht gewinnen. Am Freitagabend gab es in der 12. Runde der Ersten Liga ein 2:2 (1:0) zwischen den Jungbullen und den Tiroler Gästen. Salzburg konnte nach zwei Niederlagen in Folge erstmals wieder einen Punkt holen, die Wacker-Serie mit drei Siegen in Folge (11:1 Tore) riss.

Trotz des glücklichen Remis bleibt Salzburgs Kunstrasen ein schlechter Boden für die Tiroler. Der letzte Innsbrucker Sieg in Salzburg datiert vom ersten April 2001, als der FC Tirol 1:0 gegen Austria Salzburg auf Naturrasen in Lehen gewann. Seitdem gab es sechs Niederlagen und nur vier Remis.

In der 42. Minute gingen die Jung-Bullen verdient in Führung. Einen weiten Auswurf von Torhüter Schober nahm Christoph Kröpfl an der Mittellinie auf und servierte nach einem tollen Solo Djordie Rakic, der Wackers Torhüter Planer umkurvte und aus spitzem Winkel einschoss. Zuvor schon hätte Salzburg bei einem Weitschuss von Ilsanker (3.) und einem Stangenknaller von Kröpfl (14.) in Führung gehen können. Wacker hatte in Hälfte eins nicht einmal den Ansatz zu einer Torchance.

Aber knapp nach Wiederbeginn glichen die Gäste doch aus. Marcel Schreter verwertete einen Elfmeter nach Handspiel von Pichler zum Ausgleich. Und plötzlich hatten die Tiroler mehr Selbstvertrauen. Perstaller spielte ideal auf Fabiano, der lief allein aufs Salzburger Tor, doch Schober rettete im letzten Moment (57.). Salzburg machte es besser: Nach drei Pressbällen in Folge lüpfte Rakic den Ball über Wacker-Goalie Planer, der kurzfristig für den verletzten Grünwald einspringen hatte müssen, ins Netz (63.). Nach einem Freistoß von Sara verlängerte Wacker-Verteidiger Svejnoha per Kopf zum 2:2 (79.).

Red Bull Juniors Salzburg – FC Wacker Innsbruck 2:2 (1:0)
Red Bull Arena, 400 Zuschauer, SR Lechner

Torfolge: 1:0 (42.) Rakic, 1:1 (50.) Schreter (Handelfmeter), 2:1 (63.) Rakic, 2:2 (79.) Svejnoha

Salzburg Juniors: Schober – Karner (90. Riegler), Radakovics, Pichler, Holzmann – Kröpfl, Matos, Stöger (63. Offenbacher), Ilsanker – Rakic, Romario (73. Zulechner)
Innsbruck: Planer – Koch, Svejnoha, Schrott, Hauser – Löffler (46. Harding), Sara, Fabiano, Obernosterer (46. Bilgen) – J. Perstaller, Schreter (87. Pranter)

Gelbe Karten: keiner bzw. Pichler, Holzmann, Matos
Die Besten: Svejnoha bzw. Kröpfl, Romario, Rakic

 

Tabelle nach den Freitagspielen der 12. Runde:
  1. SCR Altach                12  8  2  2  26 : 12  26
  2. Austria Lustenau          12  8  1  3  17 : 12  25
  3. FC Wacker Innsbruck       12  7  2  3  25 : 10  23
  4. SKN St. Pölten            12  6  3  3  15 : 14  21
  5. FC Gratkorn               12  5  4  3  23 : 18  19
  6. FC Admira                 11  5  2  4  16 :  8  17
  7. FC Lustenau               11  4  3  4  15 : 11  15
  8. TSV Hartberg              12  4  2  6   9 : 24  14
  9. Red Bull Juniors Salzburg 12  3  3  6  25 : 23  12
 10. Vienna                    12  3  2  7  19 : 23  11
 11. Austria Amateure          12  2  3  7  10 : 22   9
 12. FC Dornbirn               12  1  3  8   8 : 31   6
 
  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball
  • Jungbullen und Wacker Innsbruck trennten sich 2:2
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen