Jugendliche in der Wiener U-Bahn bedroht: Polizei bittet um Hinweise

Diese Männer werden nach Überfällen in der Wiener U-Bahn gesucht.
Diese Männer werden nach Überfällen in der Wiener U-Bahn gesucht. ©BPD Wien
In den Linien U4 und U6, sowie in der U2-Station Stadlau wurden Jugendliche von zwei Unbekannten bedroht und ausgeraubt. Die Täter sollen für mindestens drei Raubüberfälle in Wien verantwortlich sein, die Polizei bittet dringend um Hinweise von Zeugen oder möglichen weiteren Opfern.
Vorbericht: Jugendliche bedroht

Die bislang bekannten Überfälle ereigneten sich am 12. und 13. Jänner in den U-Bahn-Linien U4 und U6, sowie in der U2-Station Stadlau. In allen drei Fällen drohten die Täter ihren Opfern mit Schlägen und forderten die Herausgabe von Bargeld und Mobiltelefonen. In einem Fall wurde eines der Opfer durch einen Faustschlag verletzt. Nach der ersten Veröffentlichung der Fahndungsbilder am 21. Jänner sind bei der Polizei keine Hinweise eingegangen, jetzt wurden weitere Bilder der Überwachungskameras der Wiener Linien zur Verfügung gestellt.

Täterbeschreibung:

Der erste Gesuchte ist männlich, ca. 19-21 Jahre alt, etwa 180-185 cm groß, schlanke Statur. Er sprach schlechtes Deutsch und war zum Tatzeitpunkt mit einer bunten Jacke bekleidet und mit einem Schal maskiert.

Der zweite Gesuchte ist ebenfalls männlich, ca. 17-19 Jahre alt, etwa 170-175 cm groß, schlanke Statur. Auch er sprach schlechtes Deutsch und war mit einem Schal maskiert.

Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien Außenstelle Nord (Gruppe Hauer)unter der Telefonnummer 01/31310 DW 67210 oder DW 67800 (Journaldienst) erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Jugendliche in der Wiener U-Bahn bedroht: Polizei bittet um Hinweise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen