Jugendbande in Wien von Polizei ausgeforscht

Vierköpfige Jugendbande in Wien ausgeforscht
Vierköpfige Jugendbande in Wien ausgeforscht ©BilderBox/Symbolbild
Eine vierköpfige Jugendbande in Wien ist am Montag während Ermittlungen im Drogenmilieu von der Polizei ausgeforscht worden. Die Exekutive beobachtete einen 22-Jährigen, der im Verdacht stand, Suchtmittelkonsumenten Mehl als Heroin verkaufen zu wollen. Im Zuge dessen wurden zwei weitere Verdächtige, ein 16-Jähriger und eine 19-jährige Frau, festgenommen, wie die Exekutive am Donnerstag in einer Aussendung mitteilte. Ein 15-jähriges weiteres Mitglied der Bande wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Während einer Schwerpunktstreife observierten die Beamten in Wien-Brigittenau den 22-Jährigen wegen Verdachtes des gewerbsmäßigen Betrugs. Bei der Einvernahme des Verdächtigen nach der Festnahme stellte sich heraus, dass er noch drei Komplizen hatte, die er bei der Polizei “verpfiff”. Allen vier Beschuldigten wurde ein Straßenraub in Wien-Floridsdorf am 29. Juli nachgewiesen.

Bei dem Überfall hielt der 22-Jährige laut Polizei einer 64-jährigen Frau von hinten den Mund zu und riss sie zu Boden. Dabei wurde ihr die Handtasche weggenommen. Die Frau erlitt Abschürfungen an Knien, Armen und im Gesicht. Der 15-Jährige war bei der Tat nur anwesend, seine drei Komplizen waren tatkräftig beteiligt, weswegen der 15-Jährige auf freiem Fuß angezeigt wurde.

Das Quartett steht unter Verdacht, in den Bezirken Floridsdorf und Donaustadt weitere Überfälle auf betagte und wehrlose Personen begangen zu haben. Das Landeskriminalamt Wien ersucht um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 01/31310 DW 82640.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Jugendbande in Wien von Polizei ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen