Josefstadt: Acht Verletzte bei Unfall mit Bus der Linie 13A

Bei dem Unfall in Josefstadt wurde eine Pkw-Lenkerin gegen eine Telefonzelle geschleudert
Bei dem Unfall in Josefstadt wurde eine Pkw-Lenkerin gegen eine Telefonzelle geschleudert ©APA/MA 68
Am Donnerstag wurden bei einem Unfall in der Josefstadt acht Personen verletzt. Ein Autobus der Linie 13A und ein Pkw kollidierten auf der Kreuzung von Lederergasse und Piaristengasse. Augenzeugenberichten zufolge war das Auto bei Rot über die Kreuzung gefahren.
Der Unfall in der Josefstadt

Nach Angaben der Wiener Linien hat eine Kollision zwischen einem Linienbus und einem Pkw am Donnerstagvormittag in Wien-Josefstadt acht Verletzte gefordert. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung von Lederergasse und Florianigasse. Leserreporter Stefan F. stellte uns Bilder zur Verfügung. Laut Polizei war es gegen 10:20 Uhr zu dem Zusammenstoß gekommen.

Eine Schwerverletzte, sieben Leichtverletzte in Josefstadt

Bei den Verletzten handelt es sich den Angaben zufolge um die Lenkerin des Pkw und sieben Personen in dem Bus der Linie 13A inklusive dem Fahrer. Am schwersten wurde die Pkw-Lenkerin verletzt: Die 37-jährige wurde nach Angaben der Polizei mit ihrem Pkw gegen eine Telefonzelle geschleudert. Die Lenkerin musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Sie erlitt nach Angaben der Wiener Rettung ein Schädel-Hirn-Trauma und Prellungen, Lebensgefahr bestand nicht. Der Busfahrer und sechs Passagiere des Busses kamen mit leichteren Blessuren davon, wurden aber ebenfalls in Spitäler gebracht.

Das Auto sei anscheinend bei Rot in die Kreuzung eingefahren, sagte eine Sprecherin der Wiener Linien unter Berufung auf Angaben einer Augenzeugin. Für die Zeit der Aufräumarbeiten wurde für Busse eine Umleitung über die Piaristengasse eingerichtet. Das Verkehrsunfallskommando der Polizei hat die Ermittlungen zum Unfall in Josefstadt aufgenommen.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 8. Bezirk
  • Josefstadt: Acht Verletzte bei Unfall mit Bus der Linie 13A
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen