José Maria Blumenschein neuer Konzertmeister der Wiener Staatsoper

Die Staatsoper hat einen neuen Konzertmeister.
Die Staatsoper hat einen neuen Konzertmeister. ©dpa/Sujet
Der brasilianisch-deutsche Geiger José Maria Blumenschein (30) hat das Konzertmeister-Probespiel in der Wiener Staatsoper gewonnen. Er wird somit am 1. September 2016 die Stelle eines Konzertmeisters des Staatsopernorchesters bzw. der Wiener Philharmoniker antreten, ließ die Wiener Staatsoper wisssen.
Welser-Möst trat zurück

Die Stelle wurde durch die Pensionierung von Rainer Küchl frei. Blumenschein wurde 1985 in Freiburg im Breisgau als Sohn einer aus Brasilien stammenden Familie geboren. Seine Studien absolvierte er bei Vera Kramarowa in Mannheim und bei Joseph Silverstein am “Curtis Institute of Music” in Philadelphia.

Werdegang von José Maria Blumenschein

Während seines Studiums gründete er dort das Vertigo String Quartet, das mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde. Als Kammermusiker tritt er seither regelmäßig mit renommierten Künstlerkollegen auf den internationalen Konzertpodien auf. Als Solist ist Blumenschein Preisträger zahlreicher Wettbewerbe.

2010 zog es ihn wieder nach Deutschland, wo er seine Position als 1. Konzertmeister im WDR Sinfonieorchester Köln antrat. 2014 und 2015 war er erster Konzertmeister bei den Bayreuther Festspielen unter Christian Thielemann, unter dessen Leitung er auch bei den Bamberger Symphonikern und der Dresdener Staatskapelle konzertierte.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • José Maria Blumenschein neuer Konzertmeister der Wiener Staatsoper
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen