Jordanien: 200 Menschen sitzen fest

Nach einem Schneesturm sitzen gut 200 Menschen im Süden Jordaniens fest. Zivile Helfer und Soldaten waren am Donnerstag mit der Rettung der Eingeschlossenen beschäftigt.

Drei Hubschrauber waren nach Angaben eines Sprechers der Rettungskräfte im Einsatz, um die Gestrandeten – darunter auch westliche Touristen – in Sicherheit zu bringen. Während der Nacht waren die Menschen, die zum Teil schon 20 Stunden festsitzen, aus der Luft mit Essen und Decken versorgt worden.

Mehr als 2.000 Menschen wurden bereits aus den betroffenen Gebieten herausgeholt. Augenzeugen hatten berichtet, dass mindestens sieben Busse und mehrere Autos auf einer Straße etwa 220 Kilometer südlich der Hauptstadt Amman vom Schnee eingeschlossen worden waren.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Jordanien: 200 Menschen sitzen fest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen