John Lennons Haus wird ein Museum

Die britische Denkmalorganisation National Trust begann bereits mit Renovierungsarbeiten, nachdem Lennons Witwe Yoko Ono das Haus der Öffentlichkeit geschenkt hat.

John Lennons ehemaliges Wohnhaus in Liverpool soll ein Museum werden. Der Ex-Beatle, der 1980 in New York einem Attentat zu Opfer fiel, wohnte von 1945 bis 1963 in dem Gebäude, berichtete die Tageszeitung „Express“ am Dienstag. Das Haus sehe immer noch so aus wie in den 50er Jahren. „Seltsamerweise scheint niemand, der nach Lennon in dem Haus gewohnt hat, irgendetwas weggeworfen zu haben“, zitiert das Blatt einen Sprecher des National Trust. Zu den Originalstücken aus Lennons Zeiten gehörten unter anderem ein Gartenschuppen und ein Gitter. Selbst Teile der Lennonschen Schlafzimmertapete seien wie durch ein Wunder noch erhalten.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • John Lennons Haus wird ein Museum
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.