Johannes Paul II. gedenkt ermordeter Missionare

Papst Johannes Paul II. hat am Palmsonntag der ermordeten Missionare gedacht, die ihr Leben für den Glauben hingegeben hätten und Märtyrer ihres Dienstes geworden seien.

Er würdigte laut Kathpress die Entschlossenheit und den Mut der vielen Missionare, die für das Zeugnis des Evangeliums ihr Blut vergossen hätten. Erst vor wenigen Tagen war im Norden Ugandas ein irischer Missionar getötet worden. Anlass für die Worte des Papstes war der am Sonntag in Italien begangene Gedenktag für die Missionare.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Johannes Paul II. gedenkt ermordeter Missionare
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.