AA

Joe Jacksons abartige Aussage: „Mein Sohn Michael ist tot mehr Wert als lebendig!”

Wie herzlos kann man sein: Michael Jacksons (†) Vater Joe Jackson hat mal wieder ein völlig geschmackloses Interview bei Extra gegeben. Dort sagte der 80-Jährige: „Mein Sohn Michael ist tot mehr Wert als lebendig”…

Erst als er merkte, dass diese Aussagen sehr unpassend war, fügte er noch schnell hinzu: „Aber natürlich wäre ich glücklicher, wenn Michael noch leben würde.”

Wer’s glaubt: Schließlich kam gerade heraus, dass der King of Pop seit seinem Tod 61 Millionen Euro verdient hat – damit liegt er laut Forbes-Liste auf dem dritten Platz der verstorbenen Topverdiener.

Jacko ist damit der höchstverdienende Musiker in der Hitliste. Um das zu berechnen, wurden dafür alle Quellen zusammengerechnet, mit denen der „King of Pop” auch noch nach seinem Tod Geld verdient hat: Unter anderem mit Albumverkäufe und Lizenzgebühren.

Außerdem gab es auch mehrere Versteigerungen seiner Habseligkeiten, wie Klamotten und sogar eine Haarsträhne.

Und das Joe Jackson schon immer gierig nach Geld war, weiß man ja spätestens als heraus kam, wie er Michael schon als kleinen Jungen im wahrsten Sinne des Wortes in das Musik-Business geprügelt hat.

 

 

 

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Joe Jacksons abartige Aussage: „Mein Sohn Michael ist tot mehr Wert als lebendig!”
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen