Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Job zu vergeben

&copy APA
&copy APA
Die Stelle der Burgtheater-Direktion ist ausgeschrieben. Frauen sind „besonders erwünscht“. Bewerbungen sind bis 7. Mai möglich. Die Funktion wird nach dem Bachler-Abgang am 1. September 2009 frei.

Das Rennen um die Nachfolge von Klaus Bachler als Direktor des Wiener Burgtheaters ist eröffnet: Am heutigen Donnerstag ist die Ausschreibung des künstlerischen Geschäftsführers für das Theater im Amtsblatt der „Wiener Zeitung“ veröffentlicht worden. Kunststaatssekretär Franz Morak (V) hat bereits angekündigt, er wolle noch vor dem Sommer über die Bachler-Nachfolge entscheiden. Bewerbungen sind bis 7. Mai möglich, laut Ausschreibung sind Frauen für den Posten „besonders erwünscht“.

Für den prestigereichen Job wird ein möglichst sparsamer Mensch gesucht, der neben der Fähigkeit zur Führung eines großen Theaterbetriebes vor allem auch langjährige Erfahrung in diesem Bereich mitbringen soll. Die Ausschreibung verlangt außerdem nach der „Fähigkeit zur Spielplangestaltung entsprechend dem kulturpolitischen Auftrag“ und nach Kenntnis des „einschlägigen Künstlermarktes“, der „einschlägigen Literatur“ sowie des österreichischen und internationalen Kulturlebens. Auch Führungsqualitäten, Motivationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick sind gefragt. Der Bewerbung selbst soll den Anforderungen entsprechend bereits ein künstlerisches Konzept beiliegen.

Bachler leitet ab der Saison 2008/09 die Münchner Staatsoper, erfüllt aber auch seinen bis zum Ende der Saison 08/09 laufenden Vertrag an der Burg: Seine Stelle wird ab 1. September 2009 frei.

Morgen, Freitag, läuft dagegen die Bewerbungsfrist für einen anderen Direktions-Posten bereits ab: Wer die Nachfolge von Rudolf Berger als Volksopern-Chef antreten möchte, muss seine Bewerbungsunterlagen bis 31. März abgegeben haben. Auch hier soll die Entscheidung noch vor dem Sommer fallen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen