Jiddische Kulturtage 2009

Gadi Yagil
Gadi Yagil
Vom 12. bis 18. Oktober finden im Theater-center-Forum die Jiddischen Kulturtage statt. Zu Gast sind Gadi Yagil und Israel Treistman aus Israel.

Mittlerweile zum 15. Mal finden heuer die JIDDISCHEN KULTURTAGE statt.  Gespielt wird an sechs Abenden vom 12.-18. Oktober im Theater-center-Forum; Beginn jeweils 19.30 Uhr. Auch heuer bietet das Jüdische Institut für Erwachsenenbildung ein heiteres, buntes Programm rund um die „Jiddische Sprachkultur“.

Das interessierte Publikum darf sich auf fünf unterschiedliche Abende freuen: Israel Treistman macht den Anfang mit „zi singen un zi lachen“,  Gadi Yagil bringt aus Israel sein neues Programm: „100 Jahre Jiddisch in Tel Aviv“ mit, freuen kann man sich auch auf einen höchst amüsanten Abend mit Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg. Von Roman Grinberg erfahren wir „Chochmes und Ejzes“ und Caroline Koczan erzählt im Jiddischen Musical „Hello Malkele“ das Leben von Molly Picon (Uraufführung). 

Das Programm “Jiddische Kulturtage 2009” im Überblick:

Montag, 12. Okt. 2009

Israel Treistman                      

Heiteres in Wort und Gesang.

Israel Treistman wurde in Israel geboren Er ist dem Wiener Publikum kein Unbekannter. 1985 spielte er am Volkstheater in der Produktion „Gettho“ (von Yehoshua Sobol). Mit dem Yiddishpiel Tel Aviv gastierte er in zahlreichen Stücken, mehrfach trat er in Soloshows oder gemeinsam mit Gadi Yagil auf. An seinem Wiener Abend freut sich das Publikum auf Heiteres und Nachdenkliches zum Singen und zum Lachen.

Dienstag, 13. Okt. 2009          

Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg

Die Abende mit Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg sind bereits legendär. Jeder, der ihn kennt, weiss, man darf sich auf höchst amüsante Stunden mit einem Mix aus Weisheiten und Musik freuen.

Mittwoch, 14. Okt. 2009 

Caroline Koczan                                  

„Hello Malkele“ Das Jiddische Musical über Molly Picon

In Jiddisch, Deutsch und Englisch lässt Caroline Koczan als Molly “Malkele” Picon das bewegende Leben der vielseitigen amerikanischen Schauspielerin und Sängerin aufleuchten. Momentaufnahmen und ein musikalischer Bilderbogen schildern die große Zeit des Jiddischen Theaters, Operette und Films. Kongenial unterstützt wird sie dabei vom Musiker Florian Schäfer am Klavier (Uraufführung).

Donnerstag, 15. Okt. 2009      

Roman Grinberg                                  

„Chochmes und Ejzes – Fortsetzung folgt …“ oder Wiahin sol ich geyn?

Der Klavier-Virtuose Roman Grinberg präsentiert Lieder rund um die Themen Freude, Sehnsucht und Liebe. Der gebürtige Moldavier studierte in Wien Musik und begründete das musikalische Genre „Jiddisch Jazz“. Seine Liebe gilt jedoch eindeutig den alten jiddischen Liedern, die er bearbeitet und in eigenen Fassungen mit viel Humor und Einfühlungsvermögen dem Publikum präsentiert.

Samstag, 17. Okt. und  

Sonntag,  18. Okt. 2009           

Gadi Yagil

„100 Jahre Jiddisch in Tel Aviv“

 Vor 100 Jahren wurde Tel Aviv gegründet – 100 Jahre Lebensweisheit, Humor und Gesang in Jiddisch an einem Abend. Das Gastspiel von Gadi Yagil aus Israel verspricht ein besonderer Höhepunkt der diesjährigen Jiddischen Kulturtage zu werden. Gadi Yagil ist weit über die Grenzen Israels bekannt und beliebt, als Schauspieler, Sänger, Tänzer und Entertainer. Das Wiener Publikum feierte ihn 1985 in Sobols „Gettho“, wo er in der Rolle der Marionette glänzte, Gastspiele mit dem Yiddishpiel Tel Aviv, und Shows mit Israel Treistman führten ihn seither immer wieder nach Wien, zuletzt 2007.

Beginn jeweils 19.30 Uhr

Karten unter: 01/310 46 46

Preise: € 20,-/23,-/26,-

€ 3 Ermäßigung für Ö1 Club-Mitglieder

Theater-center-Forum: 1090 Wien, Porzellangasse 50

http://www.jud-institut-wien.at/

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Jiddische Kulturtage 2009
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen