Jetzt wird geheiratet!

Wer hätte das gedacht? Pietro Lombardi und Sarah Engels haben sich verlobt, offizieller Antrag und Ring inklusive! Doch noch immer fragt man sich: Ist das wirklich wahre Liebe?

“Da war mein Herz schon auf 180. Das war irgendwie total schön, aber auch irgendwie so, als hätten wir uns zum ersten Mal gesehen … das war echt komisch.” Direkt in die Kamera von RTL erklärte Sarah Engels im Rahmen eines Videodrehs in Teneriffa, was ihr durch den Kopf (und das Herzerl) ging, als Pietro Lombardi ihr einen Heiratsantrag machte. Stolz zeigte sie auch den Verlobungsring und ergänzte wenig später: “Er ist der tollste Mann, der mir in meinem Leben begegnet ist, deshalb lasse ich ihn nicht mehr los”.

Ring im Luftballon

Tja, und dieser “tollste Mann” konnte auch erklären, warum er seiner Angebeteten denn einen die Frage aller Fragen gestellt hatte: “Wir sind jetzt nicht mehr du und ich, sondern wir sind wir. Ich weiß, ich habe jetzt eine Frau, die immer für mich da ist, die genau weiß, wann es mir nicht gut geht und sagt: ‘Ich muss da sein’.”

Und man glaubt dem 19-Jährigen sogar, als er meint: “Es war für mich so schön, als sie Ja gesagt hat. Den Moment werd ich nie in meinem Leben vergessen … ‘Ja’ sagt man nur einmal im Leben.” In einem Luftballon verpackt übergab Pietro während eines romantischen Wellness-Wochenendes Sarah den Verlobungsring. Er habe während der Frage, ob sie seine Frau werden wolle, so gezittert wie noch nie in seinem Leben, so Pietro.

Alles echt?

Und dennoch: Als Außenstehender hat man das Gefühl, dass hinter der Beziehung der beiden “DSDS”-Stars nach wie vor viel Berechnung steckt. Bereits bei Pietro Lombardis Vorgänger als “Superstar”, Mehrzad Marashi, gab es rund um dessen damalige Verlobung vor laufender Kamera wilde Gerüchte um eine vermeintliche hollywoodreife “Inszenierung”.

Bleibt dem jüngsten “DSDS”-Finalisten nur zu wünschen, dass niemand auf ihre aktuellen Liebes-Entscheidungen Einfluss genommen hat …

(seitenblicke.at/Foto: dapd)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen