Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jetzt LIVE: TSV Hartberg gegen WAC im Ticker

LIVE-Ticker zum Spiel TSV Hartberg gegen WAC ab 14.30 Uhr.
LIVE-Ticker zum Spiel TSV Hartberg gegen WAC ab 14.30 Uhr. ©APA/DIETMAR STIPLOVSEK
Nachdem die internationalen Auftritte bereits wieder Geschichte sind, muss der TSV Hartberg den Fokus auf die Liga richten. Auf die Oststeirer wartet am Sonntag das erste Heimspiel. Wir berichten ab 14.30 Uhr live vom Spiel im Ticker.

Mit dem Wolfsberger AC kommt ein Gegner, der ebenfalls auf den ersten Dreier spitzt. Die Lavanttaler sind nach der Niederlage gegen Salzburg auf einen Sieg aus.

Hartberg will sich nun auf Bundesliga konzentrieren

Hartberg flog Freitagfrüh aus Katowice nach Graz zurück in die Heimat. Beim 2:3 gegen Piast Gliwice präsentierte sich der TSV bei seinem Europacup-Debüt anständig, Fehler im Defensivverhalten wurden aber von den Polen bestraft. Trainer Markus Schopp wollte den Auftritt auch als Lehrstunde für kommende Aufgaben sehen. "Diese Dinge, die wir erleben durften, sind Dinge, die wir richtig transportieren müssen, um besser zu werden", sagte er.

Regenerieren, analysieren und den "vollen Fokus auf den WAC" lautete das Rezept von Schopp, um das Negativerlebnis von Gliwice vergessen zu machen. Der TSV-Coach machte sich dabei aber keine allzu großen Sorgen. "Das ist ein Prozess, den wir öfters gehabt haben, mit Erfolgen und Misserfolgen in kurzen Abständen ins nächste Erlebnis zu gehen", betonte Schopp. "Wir wissen, was für ein Programm wir haben, wissen, was uns mit dem WAC erwartet", hielt er fest.

Der Kalender der Hartberger in den kommenden zwei Wochen bis zur Länderspielpause weist nach der Partie gegen die Lavanttaler noch einen weiteren Heimauftritt gegen Sturm Graz sowie ein Auswärtsspiel bei Meister Salzburg aus. Beim Liga-Auftakt hatten die Steirer ein 1:1 in Altach erreicht. Gegen den WAC hat Hartberg in der Bundesliga bei bisher insgesamt sechs Begegnungen keines seiner drei Heimspiele gewinnen können.

WAC will punkten

Die Kärntner verloren ihr Auftaktspiel 1:3 gegen Salzburg. "Gegen Salzburg haben wir auch in Unterzahl lange gut dagegengehalten", sagte Trainer Ferdinand Feldhofer. "Das Spiel kann man wegen des frühen Ausschlusses nicht bewerten." Er orientiert sich an früheren Vergleichen. "Die Hartberger haben uns in der Meistergruppe das Leben schwer gemacht, aber das ist in diesen Spielen vor allem an uns selbst gelegen."

Der Gegner hat Europacup-Strapazen hinter sich. Feldhofer: "Ich habe das als Spieler selbst oft erlebt - ein Nachteil ist es für uns nicht, dass Hartberg am Donnerstag gespielt hat, aber es liegt an uns, ob wir es ausnützen können."

Dominik Baumgartner will nach der 1:3-Auftaktniederlage gegen Salzburg einfach nur voll anschreiben. "Hauptsache wir gewinnen. Ob es schlussendlich ein 4:3 oder 1:0 wird, ist mir relativ egal", sagte der WAC-Verteidiger. Geht es nach der Statistik, wird es eher ein 4:3. In bisher sechs Bundesliga-Duellen fielen 26 Tore, also durchschnittlich 4,3 Tore pro Spiel.

LIVE-Ticker zum Spiel TSV Hartberg gegen WAC

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Jetzt LIVE: TSV Hartberg gegen WAC im Ticker
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen