Jesse James: Schon Schluss mit Kat Von D?

©AP
Die Gerüchteküche brodelt über: Angeblich haben sich Sandra Bullocks Ex Jesse James und Tattoo-Meisterin Kat Von D schon wieder getrennt.
Fremdgeher Jesse James
Jesse James ein Nazi?

Die beiden Tattoo-Liebhaber wurden seit dem 3. Oktober nicht mehr zusammen gesehen, die TV-Schönheit (‘L.A. Ink’.) allerdings mit verschiedenen anderen Herren in kuscheliger Atmosphäre gesichtet. Das hat das amerikanische ‘People’-Magazin ermittelt und auch gleich einen Insider aufgegabelt, der die Gerüchteküche zusätzlich befeuert: Demnach sei Von D nicht glücklich damit, dass James nach Texas gezogen ist und verliere die Geduld mit ihrer “Wochenend-hin-und-her-Fliegerei-Beziehung”.

Und anstatt mit ihrem Liebsten, von dem sie vor wenigen Wochen noch mit blumigen Worten schwärmte, wurde Kat Von D mit gleich zwei anderen Herren gesichtet, von denen der eine allerdings deutlich mehr Liebespotential verspricht als der andere. In dieser Woche soll sich die Künstlerin mit Bam Margera zum Abendessen im ‘Cleo’-Restaurant des ‘Redbury-Hotels’ getroffen haben. Doch auch, wenn angeblich Augenzeugen eine knisternde Atmosphäre beobachtet haben wollen, kann dieses Treffen durchaus harmlos gewesen sein: Kat Von D und Bam Margera sind seit Jahren gut befreundet, immer wieder wird ihnen (bislang vergeblich) eine Affäre angedichtet.

Vielversprechender scheint da, dass die dunkelhaarige Schönheit mehrfach mit ihrem Ex Nikki Sixx gesehen wurde. Am 5. Oktober besuchten die beiden ein Slash-Konzert und verbrachten Zeit in der VIP-Sektion: “Sie standen auf dem Balkon und plauderten und es endete damit, dass sie gemeinsam verschwanden. Sie wirkten ziemlich kuschelig und vertraulich“, verriet eine Quelle ‘People’. Auch bei der ‘Jackass’-Premiere in L.A., zu der Von D wieder mit Bam Margera auftauchte, traf sie erneut auf Nikki Sixx.

Was Jesse James davon hält? Nun, Kat Von Ds Freund ist ja nun leider weit weg in Texas – selbst schuld.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Jesse James: Schon Schluss mit Kat Von D?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen