AA

Jerry Lee Lewis versetzte seine Fans

Die Einwohner seiner Geburtsstadt Ferriday warteten vergeblich auf Jerry Lee Lewis. Doch dem 66-Jährigen gefiel das Flugzeug nicht, das ihn aus Memphis abholen sollte.

Der Rock-and-Roll-Sänger sollte am Wochenende zur Einweihung des „Delta Music Museums“ kommen, in dem er und andere berühmte Musiker der Stadt in Louisiana geehrt werden. Doch dem 66-Jährigen gefiel das Flugzeug nicht, das ihn aus Memphis abholen sollte.

Dem Sänger sei ein richtiger Jet für die Anreise versprochen worden, doch stattdessen habe man ihm ein zweimotoriges Flugzeug geschickt, das er nicht gekannt habe, sagte seine Frau Kerrie Lewis. Die Behörden Louisianas reagierten etwas ungehalten. „Das Flugzeug ist für den Gouverneur gut genug, doch nicht für Jerry Lee Lewis“, sagte Regierungsmitglied Fox McKeithen.

Lewis sollte mit seinen Cousins, den Musikern Jimmy Swaggart und Mickey Gilley, auf der Bühne stehen. Der Schlagersänger Gilley glich das Fernbleiben von Lewis für die Tausenden von Fans aber aus, und sang dessen Hit „Great Balls of Fire“.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Jerry Lee Lewis versetzte seine Fans
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.