Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jeder 50. Koffer geht verloren

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Bei der AUA geht jedes 50. Gepäckstück verloren. Das geht aus einer Statistik der Vereinigung der Europäischen Airlines (AEA)hervor. Damit belegt die Austrian Airlines Group (AAG) den vorletzten Platz.

Wer nach einem Flug mit der AUA am Förderband auf seinen Koffer wartet, kann sich mitunter auf eine unangenehme Überraschung gefasst machen. Laut einer Statistik der Vereinigung der Europäischen Airlines (AEA) ging bei den Flügen der Austrian Airlines Group (AAG) von Jänner bis März beinahe jedes 50. Gepäckstück verloren.

KLM Letzter

Nur die niederländische KLM hatte noch mehr Probleme. Am wenigstens Gepäckstücke gingen bei der Air Malta verloren. Bei der Pünktlichkeit landete die österreichische Fluglinie mit dem 16. Platz im hinteren Mittelfeld.

Beim Koffer-Test im Vorjahr hatte die österreichische Fluglinie ebenfalls den vorletzten Platz belegt. „Grundsätzlich ist bei dieser Statistik zu beachten, dass bei Fluglinien mit hohem Transferanteil wie die AAG, die Möglichkeit einer Gepäcksfehlleitung doppelt so hoch ist als bei Fluglinien, die nur Punkt zu Punkt Verkehr durchführen“, betonte das Unternehmen. Die AAG transportiere in ihrem weltweiten Streckennetz pro Jahr knapp zehn Millionen Gepäckstücke. “99 Prozent dieses Reisegepäcks werden ordnungsgemäß an den Bestimmungsort befördert“, hieß es.

Schwierigkeiten am Wiener Flughafen

Schwierigkeiten ortet man bei der Airline am Flughafen Schwechat:
Hier werde „die Dimension der Gepäcksbeförderungsanlage des Flughafens mittlerweile Spitzenbelastungen nicht mehr ausreichend gerecht, was ein zunehmendes ernstes gemeinsames Problem darstellt.“ Dies sei vom Flughafen Wien bereits erkannt worden: Die Kapazität der Gepäckszentrale werde derzeit erweitert. Die verbesserte Anlage soll im Mai in Betrieb gehen.

Im europäischen Durchschnitt haben von Jänner bis zur März 1,47 Prozent der Fluggäste ihr Gepäck nach Ankunft nicht erhalten. Die gute Nachricht für die geplagten Fluggäste: Rund 85 Prozent aller Betroffenen erhalten laut AEA ihr vermisstes Gepäck binnen 48 Stunden nachgeliefert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Jeder 50. Koffer geht verloren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen