Japanische Mörder grillten Leiche ihres Opfers

2009 erschlagen, 2011 beseitigt - Aus Überresten Curry zubereitet.
2009 erschlagen, 2011 beseitigt - Aus Überresten Curry zubereitet. ©Symbolbild/Bilderbox
Drei Japaner haben einen Mann umgebracht und dessen Leiche auf einem Grill geröstet. Die Männer seien in der vergangenen Woche in Gewahrsam genommen worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Den Angaben zufolge erschlugen sie das Opfer bereits im Jahr 2009 mit einem Hammer und zerstückelten den Körper. Jahre später grillten sie die Leichenteile und entsorgten sie in einer Bergregion. Laut einem Fernsehbericht bereiteten sie zudem aus den Überresten ein Curry, um Verwesungsgeruch zu vermeiden.

Laut Medienberichten lagerten die Verdächtigen die Leiche zunächst in einem Kühlhaus in Tokio. Erst zwischen Juli und August 2011 zerteilten und entsorgten sie die Überreste, wie die Polizei mitteilte. Grund für die Tat soll ein Streit um Geld gewesen sein. Das Opfer habe Schulden bei einem der mutmaßlichen Täter gehabt. Zwei der Männer hätten die Tat ganz oder teilweise gestanden, ein weiterer versichere seine Unschuld.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Japanische Mörder grillten Leiche ihres Opfers
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen