Japanische Filmtage in Wien: Das Programm für Japannual 2019

"Blue Hour" ist der diesjährige Eröffnungsfilm.
"Blue Hour" ist der diesjährige Eröffnungsfilm. ©Japannual
In der ersten Oktoberwoche werden im Rahmen des Filmfestivals Japannual wieder mehr als 20 Independent-Arbeiten, Dokumentarfilme und farbenprächtige Anime gezeigt. Hier das komplette Programm im Überblick.

Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren locken die Japanischen Filmtage in Wien vom 1. bis 6. Oktober wieder ins Kino.

In seiner dritten Ausgabe möchte Japannual, nicht zuletzt aus Anlass des Jubiläumsjahres "150 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Österreich und Japan", den Sprung von der ehrenamtlich organisierten Liebhaberfilmreihe hin zu einem fixen Bestandteil des herbstlichen Kulturkalenders in Wien schaffen.

Japannual 2019 lädt ins Filmcasino und Filmhaus in Wien

Das Filmfestival gibt an sechs Spieltagen einen Überblick über das japanische Kinogeschehen des vergangenen Jahres und verschließt sich weder den großen, bunten, kommerziell erfolgreichen Filmspektakeln, noch dem kultiviert-kleinen, kritisch erfolgreichen Festivalkino. Es werden Independent-Arbeiten ebenso gezeigt wie Dokumentarfilme oder farbenprächtige Anime Werke.

​Der diesjährige Eröffnungsfilm ist mit "Blue Hour" eine kleine unabhängige, aber sehr vergnügliche Arbeit der Regisseurin Yuko HAKOTA, in der zwei Frauen die zentrale Rolle spielen und damit einen Themenbereich vorgibt, dem auch andere Filme in diesem Jahr folgen. So ist der neueste Film von Japannual Stammgast Akiko OHKU ("My Sweet Grappa Remedies") ebenso zu sehen, wie "Love At Least" von Kosai SEKINE oder der freche "Astral Abnormal Suzuki-san" und der traurig-sentimentale "Farewell Song". Aber auch zutiefst männliche Angelegenheiten kommen mit "The Fable" und "Melancholic" nicht zu kurz.

Für Buntheit sorgt in diesem Jahr auch der Anime "The Wonderland" von Keiichi HARA, fast ebenso farbenfroh vergnügt die mangamäßig überhöhte Satire "Fly Me To The Saitama" von Hideki TAKEUCHI.

​Das Programm im Filmcasino

Dienstag, 1. Oktober:

  • Eröffnungsfilm: "Blue Hour" (19.30 Uhr), Japan 2019, Yūko HAKOTA, 92 min.
  • "The Gun" (22.00 Uhr), Japan 2018, Masaharu TAKE, 97 min.

Mittwoch, 2. Oktober:

  • Complicity (17.50 Uhr), Japan/China 2018, Kei CHIKAURA 116 min.
  • Love At Least (20.20 Uhr), Japan 2018, Kōsai SEKINE, 109 min.
  • Aesop's Game (22.40 Uhr), Japan 2019, Shinichiro UEDA, 87 min.

Donnerstag, 3. Oktober:

  • Farewell Song (17.50 Uhr), Japan 2019, Akihiko SHIOTA, 116 min.
  • My Father, The Bride (20.00 Uhr), Japan 2019, Momoko FUKUDA, 95 min.
  • The Fable (22.10 Uhr), Japan 2019, Kan EGUCHI, 123 min.

Freitag, 4. Oktober:

  • We Are Little Zombies (18.00 Uhr), Japan 2019, Makoto NAGAHISA, 120 min.

Samstag, 5. Oktober:

  • Every Day A Good Day (14.00 Uhr), Japan 2018, Tatsushi OHMORI, 100 min.
  • Samurai Marathon (15.50 Uhr), Japan 2019, Bernard ROSE, 103 min.
  • Melancholic (17.40 Uhr), Japan 2018, Seiji TANAKA, 113 min.
  • präsentiert von /slash Filmfestival: Jam (22.00 Uhr), Japan 2018, SABU, 102 min.

Sonntag, 6. Oktober:

  • The Wonderland (12.00 Uhr), Japan 2019, Keiichi HARA, 115 min.
  • A Life Turned Upside Down: My Dad's An Alcoholic (14.00 Uhr), Japan 2019, Kenji KATAGIRI, 95 min.
  • Samurai Shifters (15.50 Uhr), Japan 2019, Isshin INUDO, 120 min.
  • Fly Me To The Saitama (18.00 Uhr), Japan 2019, Hideki TAKEUCHI, 107 min.

Das Programm im Filmhaus

Mittwoch, 2. Oktober:

  • Sending Off (18.00 Uhr), Japan 2019, Ian Thomas ASH, 79 min.

Donnerstag, 3. Oktober:

  • Tower Of The Sun (18.00 Uhr), Japan 2018, Kosai SEKINE, 112 min.

Freitag, 4. Oktober:

  • Dare To Stop Us (20.00 Uhr), Japan 2018, Kazuya SHIRAISHI, 119 min.
  • Schizophrenia (22.10 Uhr), Japan 2016, Yuri MURAOKA, 10 min.
  • Violent Virgin (22.10 Uhr), Japan 1969, Kôji WAKAMATSU, 66 min.

Samstag, 5. Oktober:

  • Transparent, The World Is (17.00 Uhr), Japan 2019, Yuri MURAOKA, 10 min.
  • Running In Madness, Dying in Love (17.00 Uhr), Japan 1969, 
    Kōji WAKAMATSU, 72 min.
  • My Sweet Grappa Remedies (20.45 Uhr), Japan 2019, Akiko OHKU, 107 min.
  • A Japanese Boy Who Draws (22.40 Uhr), Japan 2018, Masanao KAWAJIRI, 20 min.
  • Saimon & Tada Takashi (22.40 Uhr), Japan 2018, Manabu ODA, 83 min.

Sonntag, 6. Oktober:

  • Astral Abnormal Suzuki-San (20.45 Uhr), Japan 2019, Daisuke ONO, 87 min.

Infos zum Ticket-Verkauf

Die Tickets für Japannual können über die Reservierungs-Website des Filmcasinos/Filmhaus reserviert und an der Kassa abgeholt oder auch direkt an der Kassa erworben werden. Die Kassa öffnet während des Festivals eine Stunde vor der ersten Vorstellung. Es gibt freie Platzwahl.

Preise:
Einzelticket € 8,00 (bei Online-Kauf € 8,50)
Ermäßigte Tickets € 7,00 (Ö1-Club, Studenten)
ÖJG Mitglieder/Filmcasino Clubkarte € 6,50
Festivalpass: € 65,00

Mehr Infos zu Japannual 2019 findet ihr auf der Website

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Japanische Filmtage in Wien: Das Programm für Japannual 2019
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen