Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Janukowitsch: Niederlage "niemals" akzeptieren

Der beurlaubte ukrainische Regierungschef Janukowitsch will seine Niederlage bei der Präsidentschaftswahl nicht akzeptieren. Er werde das Ergebnis der am wiederholten Stichwahl „niemals“ respektieren.

Bei der Wahl seien die Verfassung und die Menschenrechte verletzt worden, sagte Janukowitsch am Montag in einer vom Fernsehen übertragenen Pressekonferenz. „Wir haben nichts verloren.“

Janukowitsch hatte zuvor bereits angekündigt, das Wahlergebnis vor dem Obersten Gerichtshof des Landes anfechten zu wollen. Janukowitschs pro-westlicher Konkurrent Viktor Juschtschenko lag am Montag nach Auszählung von 99 Prozent der Stimmzettel nach Angaben der Wahlkommission mit 52,2 Prozent klar vor seinem Rivalen, der 44 Prozent erhielt. Internationale und unabhängige ukrainische Beobachter bezeichneten die Wahlen als weitgehend fair.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Janukowitsch: Niederlage "niemals" akzeptieren
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.