Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jackson mit Wiener Orden

&copy Epa
&copy Epa
Was hat Michael Jackson mit Wien zu tun? Beim Auftakt zu seinem Prozess in den USA schmückte sich der "King of Pop" ausgerechnet mit dem höchsten Orden der Stadt. Wie kommt Jacko zu dieser Auszeichnung?

Michael Jackson könnte – theoretisch – ein weiteres Verfahren am Hals haben: Nachdem der ehemalige „King of Pop“ zum Auftakt seines Prozesses im US-Bundesstaat Kalifornien mit dem ihm niemals verliehenen „Normalen Goldenen Ehrenzeichen“ der Stadt Wien erschienen war, hat er eindeutig gegen das „Wiener Ehrenzeichengesetz“ verstoßen. Das Delikt kann eine 700 Euro-Strafe nach sich ziehen. 

 
Besonders fürchten muss sich Jackson aber nicht. Zwar könnte auch jede Privatperson den US-Star zur Anzeige bringen, doch müsste die Stadt Wien ein derartiges Verfahren einbringen. Und das schloss der Sprecher von Bürgermeister Michael Häupl (S), Christoph Ronge, aus. 

 
Inzwischen ist auch geklärt, wie der Star zu dem Ehrenzeichen gekommen ist. Bei einem seiner beiden Wienaufenthalte hat es ein Angestellter des Sängers nach Auskunft des Justizministeriums bei dem Antiquitätengeschäft Rochowanski in der Wiener City erstanden. 

 
Die Stadt Wien vergibt jährlich rund 20 derartige Auszeichnungen. Unter den Trägern sind etwa Peter Ustinov oder Michael Heltau.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Jackson mit Wiener Orden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen