Jacko-Tribute: Wieder keine neuen Stars, Blige "möchte" kommen

Jermaine Jackson konnte auch in Berlin keine neuen Namen für das Tribute-Konzert zum Gedenken an seinen Bruder präsentieren.

Auch in Berlin konnten die Veranstalter des für den 26.9. in Wien geplanten Michael-Jackson-Konzerts keine zugkräftigen Stars für das Line-up präsentieren. Ganz im Gegenteil: Der Auftritt von Mary J. Blige wurde bereits zuvor in der Nacht von einer Sprecherin in den USA dementiert. Damit drohen von den bisher präsentierten Künstlern des “Tribute”-Konzerts vor Schloss Schönbrunn sowohl Blige als auch Chris Brown abhandenzukommen. Neue Namen konnte der Bruder des verstorbenen Popstars, Jermaine Jackson, in Berlin keine nennen.

Blige “möchte es möglich machen”, sagte Jermaine Jackson, der mit der US-Sängerin “telefoniert” hatte. In Wien war die Teilnahme von Blige am Dienstag noch als fix präsentiert worden. Eine Sprecherin sagte jedoch in der Nacht auf heute, die Sängerin würde gerne teilnehmen, habe aber eine anderweitige Verpflichtung.

Nachdem Jermaine Jackson gestern in London und heute in Berlin keine weiteren fix teilnehmenden Künstler nennen konnte, soll dies nun in Wien passieren: Für kommende Woche ist in Wien eine erneute Pressekonferenz angekündigt (noch ohne Zeit und Ort). Nachdem es am Mittwoch auch Zweifel gegeben hatte, ob die Mutter von Michael und Jermaine Jackson, Katherine, nach Wien kommen werde, präsentierte Jermaine Jackson in Berlin nun ein Video. Darauf sagt Katherine Jackson, dass sie dem Konzert beiwohnen wird.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Jacko-Tribute: Wieder keine neuen Stars, Blige "möchte" kommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen