AA

Italienischer Eishockeyspieler attackierte Wiener Polizisten

Der Polizist wurde krankenhausreif geprügelt.
Der Polizist wurde krankenhausreif geprügelt. ©APA/Sujet
Wegen einer Nichtigkeit geriet ein Eishockeyspieler in der Nacht auf Sonntag derart in Rage, dass er in Josefstadt festgenommen werden musste. In seiner Zelle ging er danach so brutal auf einen Polizisten los, dass dieser schwer verletzt wurde.

Der Beamte erlitt u.a. einen Nasen- und Jochbeinbruch und musste in ein Spital gebracht werden.

Eishockeyspieler wollte Döner nicht bezahlen

Begonnen hatten die Geschehnisse gegen 4.30 Uhr an einem Imbissstand am Lerchenfelder Gürtel, wo der 22-Jährige seinen Kebab nicht bezahlen wollte.

Was folgte, war eine Rangelei mit dem Verkäufer, bei der beide leichte Blessuren davontrugen. Ein Zeuge verfolgte den jungen Mann und lotste die Polizei zu dem Verdächtigen, der die Beamten mehrmals wegstieß. Das trug ihm eine Festnahme ein.

Brutal auf Polizisten losgegangen

Als zwei Amtsärztinnen im Stadtpolizeikommando Fuhrmannsgasse die leichten Verletzungen des Eishockeyspielers untersuchen wollten, ging der 22-Jährige mit enormer Brutalität auf einen Polizisten los: Er versetzte ihm einen Kopfstoß und attackierte sein am Boden liegendes Opfer mit Faustschlägen und Tritten.

Die Medizinerinnen versteckten sich vor dem Tobenden in einem WC. Erst andere Beamten konnten den 22-Jährigen, der für einen italienischen Eishockeyclub in der ersten Liga spielt und auch ein Studium hier absolviert, schließlich überwältigen. Er befindet sich in Haft.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 8. Bezirk
  • Italienischer Eishockeyspieler attackierte Wiener Polizisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen