Italien erlaubt Adoption für Alleinstehende

Erstmals ist in Italien einer alleinstehenden Frau offiziell die Adoption eines Kindes genehmigt worden, wie ihr Anwalt Luciano Ghirga m Donnerstag mitteilte.

Ein Gericht in Perugia gab einer bekannten Unternehmerin der Stadt auf Grund neuer Bestimmungen aus dem Jahr 2001 grünes Licht für die Adoption eines weißrussischen Jugendlichen.

Der 15-Jährige lebe bereits seit eineinhalb Jahren mit seiner neuen Mutter, ihrer Schwester und ihren Eltern. Es gehe ihm gut, er besuche die Schule und habe sich gut eingelebt. Das Jugendamt werde alle halbe Jahre einen Bericht über seine Entwicklung erstellen.

Die Adoptivmutter kommt aus einer alteingesessenen Familie Perugias. Kennengelernt hatte sie den Waisen 1998 im Rahmen eines Gastfamilienprogramms für Opfer der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Zwei Jahre später und damit noch vor der Gesetzesänderung, die Alleinstehenden unter bestimmten Voraussetzungen eine Adoption ermöglicht, entschloss sie sich zu einem Antrag bei den weißrussischen Behörden. Ihre Eingabe wurde von den Behörden Perugias unterstützt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Italien erlaubt Adoption für Alleinstehende
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.