Ist der Schnüffler ein Betrüger?

Die jüngste "Wetten, dass ..?"-Sendung hat vor allem durch die grausliche Gummistiefel-Schnüffelei für großen Wirbel gesorgt. Und nun wird sogar gemunkelt, dass der dazugehörige Wettkandidat betrogen haben könnte; einen weiteren TV-Auftritt sagte der "Schnüffler" jedenfalls bereits ab ...

Schon mehrmals stand “Wetten, dass ..?” in seiner nunmehr 28-jährigen Geschichte im Verdacht, einem Schwindler aufgesessen zu sein. Das berühmteste Beispiel ist wohl jenes aus dem Jahr 1988, als ein Wettkandidat betrogen hatten – und das nachher freimütig öffentlich zugab … es handelte sich nämlich um einen Redakteur der Satire-Zeitschrift “Titanic”, der gewettet hatte, Buntstifte am Geschmack erkennen zu können. Er konnte das zwar in keinster Weise, gewann aber seine Wette trotzdem, weil er unter seiner Schutzbrille durchgeschaut hatte. Peinlich für Gottschalk, die Macher der Show und das ZDF …

Präperiert?

Und nun muss sich “Wetten, dass ..?” erneut gegen Betrugsvorwürfe wehren. Diesmal geht es um Thomas Schuster, der in der jüngsten Sendung vier von 23 Frauen am Geruch ihrer Gummistiefel erkannt hatte. Wie die “Bild”-Zeitung berichtet, könnte der 47-Jährige die Stiefel vor der Show allerdings präpariert haben. So sollen die Gummisohlen unterschiedlich abgelaufen und einige Krempen der Stiefel nach innen, manche nach außen gestülpt gewesen sein.

Zudem, so das Blatt weiter, hätte Schuster die auf den Sohlen eingeprägten Schuhgrößen ganz leicht ertasten können, was ihm natürlich entscheidend weitergeholfen hätte. Zu guter Letzt befragte die “Bild” auch noch einen Wissenschaftler, der erklärte, dass die menschliche Nase nicht in der Lage sei, die “feinen Unterschiede eines Schweißgeruchs” zu erkennen.

“Wetten, dass ..?”-Freak

Fakt ist, dass Thomas Schuster ein “Wetten, dass ..?”-Stammgast ist: Vor seiner aktuellen Wette trat er bereits 2004 zwei Mal in der Show auf und war in der letzten Jahren auch bei ausländischen Ablegern der Sendung in China, den USA und Griechenland als Kandidat mit dabei.

Und ebenso bemerkenswert ist, dass Schuster nach der Aufregung um seine Wette seinen geplanten Besuch in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz kurzfristig abgesagt hat. “Er war eingeladen. Die Redaktion hat mit ihm gesprochen”, so ein Sendersprecher zur “Bild”. Aber: “Die Mediensituation hat sich nach den Veröffentlichungen geändert: Thomas Schuster will sich keinem Rechtfertigungsdruck aussetzen. Die Redaktion kann seine Haltung nachvollziehen.”

(seitenblicke.at/Foto: AP)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Ist der Schnüffler ein Betrüger?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen