Israels Ex-Präsident Peres aus dem Krankenhaus entlassen

Bei Tests zeigten sich keine Auffälligkeiten
Bei Tests zeigten sich keine Auffälligkeiten
Der ehemalige israelische Staatschef Shimon Peres ist am Dienstag aus dem Krankenhaus entlassen worden. Nachdem der 92-jährige Friedensnobelpreisträger am Sonntag wegen Brustschmerzen und Herzrhythmusstörungen in eine Klinik in Tel Aviv eingewiesen worden war, hätten Tests keine Auffälligkeiten ergeben, teilte sein Büro am Dienstag mit.


Mitte des Monats war der Ex-Präsident bereits wegen Herzbeschwerden fünf Tage lang stationär behandelt worden. Dabei wurde mit einem Katheter eine verengte Arterie geweitet. Peres ist der letzte Überlebende aus der Generation der Gründerväter Israels. Als einer der Förderer der Osloer Abkommen mit den Palästinensern erhielt er 1994 den Friedensnobelpreis gemeinsam mit Israels Regierungschef Yitzhak Rabin und Palästinenserführer Yasser Arafat.

Er gehörte als Minister in verschiedenen Ressorts zahlreichen Regierungen an, war zweimal Ministerpräsident und ab 2007 der neunte Staatschef seines Landes. Im Juli 2014 wurde er nach siebenjähriger Amtszeit vom amtierenden Präsidenten Reuven Rivlin abgelöst.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Israels Ex-Präsident Peres aus dem Krankenhaus entlassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen