Israelischer Spionagering im Iran gesprengt

Der Iran hat laut Berichten staatlicher Medien einen israelischen Spionagering gesprengt, der hinter einem Attentat auf einen Atomforscher stecken soll.

“Das Netzwerk von Spionen und Terroristen mit Verbindungen zum Mossad wurde zerstört”, berichtete das iranische Fernsehen am Montag. Das Netz sei für die Tötung von Massoud Ali-Mohammadi verantwortlich. Der Wissenschafter war am 12. Jänner 2010 in Teheran durch eine Bombe getötet worden. Ende Dezember war im Iran ein angeblicher Mossad-Spion gehängt worden. Der Iraner Ali-Akbar Siadat habe sechs Jahre lang für den israelischen Geheimdienst gearbeitet, hieß es.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Israelischer Spionagering im Iran gesprengt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen