Israel: Sharon verlässt Krankenhaus

Zwei Tage nach seinem leichten Schlaganfall ist der israelische Ministerpräsident Ariel Sharon aus dem Krankenhaus entlassen worden. Er habe es sehr eilig, zu seiner Arbeit zurückzukehren.

Dies sagte der 77-Jährige Sharon den vor der Hadassah-Klinik in Jerusalem wartenden Journalisten. Die Ärzte gingen von einer vollständigen Genesung des Regierungschefs aus. Sharon will sich bei den vorgezogenen Knesset-Wahlen im März um eine weitere Amtszeit bewerben. Seine erst kürzlich gegründete Kadima („Vorwärts“)-Partei liegt in Umfragen klar in Führung.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Israel: Sharon verlässt Krankenhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen