AA

Israel: Parlamentswahl vorgezogen

Die nächste Parlamentswahl in Israel wird nach einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofs bereits im November 2006 stattfinden, ein Jahr früher als geplant.

Die sieben Richter verwarfen damit am Dienstag ein anders lautendes früheres Urteil. Eine Lücke im 1999 verabschiedeten Wahlgesetz mache die Abstimmung in zwei Jahren möglich, hieß es. Die Entscheidung könnte den Plan von Ministerpräsident Ariel Sharon, bis Ende 2005 aus dem Gazastreifen abzuziehen, verkomplizieren.

Nach dem Rücktritt zweier Abgeordneter der Nationalreligiösen Partei (NRP) im Juni hat Sharon in der Knesset derzeit 59 der 120 Abgeordneten auf seiner Seite. Die letzte Parlamentswahl fand im Februar 2003 statt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Israel: Parlamentswahl vorgezogen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.