Israel nahm 29 Hamas-Aktivisten fest

In der Nacht auf Mittwoch hat die israelische Armee Razzien im Norden des besetzten Westjordanlands durchgeführt und nach eigenen Angaben 29 Hamas-Mitglieder festgenommen. Unter ihnen seien auch Führungsvertreter der Organisation, die in Israel und im westlichen Ausland als Terrororganisation eingestuft wird.


Ebenfalls seien frühere Gefangene erneut festgenommen worden. Der breit angelegte Einsatz vor dem Morgengrauen sei gemeinsam mit Polizei, Grenzpolizei und dem Inlandsgeheimdienst erfolgt.

Palästinensische Sicherheitskreise bestätigten auf Anfrage, dass in der Großstadt Nablus sowie in umliegenden Ortschaften “rund dreißig Leute” festgenommen wurden, darunter Ärzte, Ingenieure und eine Frau. Die meisten von ihnen seien Hamas-Mitglieder. Anlass der Festnahmen sei “eine verstärkte Hamas-Aktivität im Raum Nablus, die der Vorbereitung von Terroranschlägen gegen Israel diente”, erklärte die Pressestelle der israelischen Streitkräfte. Die Festgenommenen würden nun vom Geheimdienst verhört.

Seit der Entführung und Ermordung von drei israelischen Jugendlichen im Westjordanland vor zehn Monaten gehen die israelische Armee, aber auch die Palästinensische Autonomiebehörde verstärkt gegen Gruppierungen der Hamas vor. Alleine seit Beginn dieses Monats wurden nunmehr 49 Aktivisten von der israelischen Armee festgenommen. Im März wurden 40 bis 60 Hamas-Mitglieder durch die palästinensischen Sicherheitskräfte in Gewahrsam genommen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Israel nahm 29 Hamas-Aktivisten fest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen