Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Israel: Maturanten verweigern Militärdienst

In Israel haben 250 Maturanten eine Petition unterzeichnet, in der sie ihre Verweigerung des Militärdienstes in den Palästinensergebieten verkünden. Viele der Schüler kommen von renommierten Gymnasien.

In ihrer an Ministerpräsident Ariel Sharon und Verteidigungsminister Shaul Mofaz gerichteten Petition schrieben sie demnach, sie weigerten sich, „an der Besetzung“ des Westjordanlands und des Gazastreifens teilzunehmen. Die Maturanten begrüßten den geplanten Abzug Israels aus dem Gazastreifen und aus vier Siedlungen im Westjordanland. Allerdings bedeute dieses Vorhaben kein Ende der Besatzung, betonten die Schüler.

Alle israelischen Juden werden im Alter von 18 Jahren zum Militärdienst eingezogen. Männer müssen drei Jahre (36 Monate) in der Armee dienen, Frauen 21 Monate. Orthodoxe Juden sind aus religiösen Gründen von der Regelung ausgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Israel: Maturanten verweigern Militärdienst
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.