AA

Israel: Intifada-Führer Barguti schuldig

Der unter Mordanklage stehende Chef der radikalen palästinensischen Fatah-Fraktion im Westjordanland, Barguti, ist von einem israelischen Gericht schuldig gesprochen worden.

Das berichtete die israelische Zeitung „Maariv” auf ihrer Webseite. Barguti droht eine lebenslängliche Haftstrafe.

Dem 44-jährige Barguti wurde vorgeworfen, Mitglied einer terroristischen Organisation zu sein und für die Morde an 26 Personen verantwortlich zu sein. Der als strategischer Kopf des Palästinenser-Aufstandes geltende Barguti war im Frühjahr 2002 festgenommen worden. Er hatte öffentlich zum Aufstand der Palästinenser aufgerufen, aber bestritten, an Anschlägen gegen Israel beteiligt gewesen zu sein.

APA/Reuters) – Der unter Mordanklage stehende Chef der radikalen palästinensischen Fatah-Fraktion im Westjordanland, Marwan Barguti, ist von einem israelischen Gericht am Donnerstag schuldig gesprochen worden. Das berichtete die israelische Zeitung „Maariv” auf ihrer Webseite. Barguti droht eine lebenslängliche Haftstrafe.

Dem 44-jährige Barguti wurde vorgeworfen, Mitglied einer terroristischen Organisation zu sein und für die Morde an 26 Personen verantwortlich zu sein. Der als strategischer Kopf des Palästinenser-Aufstandes geltende Barguti war im Frühjahr 2002 festgenommen worden. Er hatte öffentlich zum Aufstand der Palästinenser aufgerufen, aber bestritten, an Anschlägen gegen Israel beteiligt gewesen zu sein.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Israel: Intifada-Führer Barguti schuldig
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.