AA

Islamisten störten Festival in Riad

Fanatische Islamisten hatten versucht ein jährlich stattfindendes Festival aufzuhalten.
Fanatische Islamisten hatten versucht ein jährlich stattfindendes Festival aufzuhalten. ©googlemaps
Eine Gruppe radikaler Islamisten hat in den vergangenen Tagen mehrfach versucht, ein alljährlich veranstaltetes Kulturfestival in Saudi-Arabien zu stören.

Lokale Medien berichteten am Freitag, die Fanatiker seien von der Nationalgarde aufgehalten worden, als sie unter lauten “Allahu-akbar”-Rufen auf einen der Eingänge zum Festivalgelände am Rande der Hauptstadt Riad zugestürmt seien. Einer der Männer, der die Eindringlinge aufgewiegelt habe, sei vorübergehend inhaftiert worden.

Musik laut Islamisten „gottlos“

Den Angaben zufolge störten sich die Männer an der angeblich zu lauten Musik und den Volkstanzdarbietungen. Ähnliche Vorfälle hatte es in Riad zuletzt während einer Buchmesse gegeben.

Das zweiwöchige Al-Janadrija-Festival, zu dem jedes Jahr auch Künstler aus anderen Staaten eingeladen werden, steht unter der Schirmherrschaft von König Abdullah. Es ist eine der wenigen Kulturveranstaltungen in dem islamischen Königreich, das keine Kinos, Konzertsäle oder Theater hat. Viele radikale Islamisten sind der Meinung, Musik sei “gottlos”.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Islamisten störten Festival in Riad
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen