Islamisten starten eigenen Fernsehsender

Der "Islamische Staat" (IS) startet einen eigenen Fernsehsender. Wie "Spiegel Online" berichtet, soll "Kalifat Live" schon bald auf Sendung gehen. Eine Internetseite und ein Fernsehstandbild gebe es bereits. Insgesamt seien zehn Fernsehkanäle und drei Radiosender geplant, hieß es.


Die Extremistengruppe beschäftige schon seit längerem Menschen, die sich Journalisten nennen. Ihre Aufgabe sei aber nicht unabhängige Berichterstattung, sondern Werbung für den IS, schreibt das Onlineportal.

Vor kurzem habe der IS Verhaltensregeln für freie Journalisten herausgegeben, die im IS-Gebiet arbeiten wollen. Eine davon sei, IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi die Treue zu schwören.

Noch gebe es bei “Kalifat Live” keine Echtzeitberichterstattung, es können aber schon mehrere Videos gestreamt werden. Auf dem Programm stehen Interviews mit enttarnten russischen Spionen, ein Bericht über das Aufspüren von angeblichen Verbrechern, die dann enthauptet werden und ein Massaker in einer afrikanischen Region, in der ein Dorf überrannt und die IS-Flagge gehisst wird.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Islamisten starten eigenen Fernsehsender
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen