Islam-Konferenz in Wien

Symbolfoto |&copy Vienna Online
Symbolfoto |&copy Vienna Online
In Wien beginnt am Montag eine Konferenz, an der hochrangige politische und theologische Persönlichkeiten aus der islamischen Welt teilnehmen.

Die Wiener Innenstadt steht für die Dauer der Konferenz im Zeichen höchster Sicherheitsvorkehrungen. Die Staatspräsidenten des Irak, Talabani, und Afghanistans, Karzai, absolvieren anlässlich ihres Aufenthalts zudem auch bilaterale Arbeitsbesuche.


Zu der dreitägigen Veranstaltung unter dem Titel „Islam in einer pluralistischen Welt“ werden neben Karzai und Talabani auch der frühere iranische Präsident Mohammad Khatami und der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I., das Oberhaupt der Weltorthodoxie, erwartet. Ihre Teilnahme angekündigt haben ferner der persönliche Repräsentant des UNO-Generalsekretärs Annan, Lakhdar Brahimi, die iranische Friedensnobelpreisträgerin von 2003 Shirin Ebadi und der Generalsekretär der Islamischen Konferenz-Organisation, Ekmeledin Ihsanoglu.

Bundespräsident Fischer und Außenministerin Plassnik werden die Konferenz in den Redoutensälen der Wiener Hofburg eröffnen. Nach der offiziellen Begrüßung im Inneren Burghof wird Talabani zu einer Unterredung mit Fischer zusammen kommen. Am Dienstag sind Gespräche mit Bundeskanzler Schüssel und Nationalratspräsident Khol angesetzt.

Die bilateralen Arbeitsgespräche Karzais mit Fischer, Schüssel und Khol sind ebenfalls für Dienstag anberaumt. Am Mittwoch absolviert Bartholomaios I. Gespräche mit den österreichischen Spitzenpolitikern.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Islam-Konferenz in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen