Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Irland-Formation für Österreich-Match steht

Trapattoni nimmt zwei Änderungen vor
Trapattoni nimmt zwei Änderungen vor
Bereits am Montag, einen Tag vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich, hat Irlands Fußball-Teamchef Giovanni Trapattoni seine Aufstellung für die Partie im Wiener Happel-Stadion bekanntgegeben.
Junuzovic fällt länger aus
ÖFB vor WM-Quali-"Finale"

ÖFB-Team mit klar positiver Bilanz gegen Irland

Zumindest die Statistik spricht vor dem Duell in der Fußball-WM-Qualifikation am Dienstag im ausverkauften Wiener Ernst-Happel-Stadion zwischen Österreich und Irland klar für die ÖFB-Auswahl. Von den bisher 13 Begegnungen gewann Österreich bei drei Remis und zwei Niederlagen gleich achtmal, das Torverhältnis steht bei 35:17.Wien. Auch in Pflichtspielen haben die Österreicher klar die Nase vorn. In sieben Partien ging die rot-weiß-rote Mannschaft bei zwei Unentschieden und einer Niederlage viermal als Sieger vom Platz. Die jüngste WM-Qualifikationspartie gegen die “boys in green” im vergangenen März endete in Dublin 2:2, die vier vorangegangenen Bewerbspartien waren allesamt gewonnen worden.

In Wien gewann Österreich gegen Irland in fünf Spielen bei einem Remis viermal, so auch beim bisher letzten Kräftemessen in der Bundeshauptstadt am 6. September 1995 (3:1). Held des Abends war damals der nunmehrige Köln-Trainer Peter Stöger mit drei Treffern.

Die Iren befanden sich damals in einer Phase des Umbruchs, nachdem sie bei den WM-Endrunden 1990 (Achtelfinale) und 1994 (Viertelfinale) für Furore gesorgt hatten. Danach reichte es noch zur WM-Teilnahme 2002 (Achtelfinale). Der Trip zum Turnier 2010 nach Südafrika blieb Irland im Play-off gegen Frankreich aufgrund eines Handspiels von Thierry Henry vor dem entscheidenden Tor der “Equipe Tricolore” verwehrt.

Dafür gelang zwei Jahre später unter Teamchef Giovanni Trapattoni die Qualifikation für die EURO 2012 in Polen und der Ukraine, wo man allerdings gegen die Gruppengegner Spanien, Italien und Kroatien ohne Punkt blieb. Auch bei der EM 1988, der ersten Turnier-Teilnahme Irlands, hieß es nach der Gruppenphase Abschied nehmen.

Irische Aufstellung steht bereits

Es gibt zwei Änderungen gegenüber dem 1:2 am Freitag gegen Schweden: Paul Green ersetzt den verletzten Glenn Whelan, für James McClean rückt Anthony Pilkington in die Startformation.

Trapattoni gab sich vor seinem möglicherweise letzten Match als irischer Teamchef kämpferisch. “Das ist ein wichtiges Spiel, um die Hoffnung auf eine WM-Teilnahme am Leben zu erhalten”, sagte der 74-Jährige, der das Brasilien-Ticket noch lange nicht abgeschrieben hat. “Es sind noch drei Partien zu spielen, da kann alles passieren.”

Von seinen Schützlingen forderte Trapattoni vollen Einsatz bis zur letzten Sekunde. “Die Spieler müssen mit Stolz für ihr Land spielen.” An seine Zeit in Österreich bei Red Bull Salzburg denkt der “Maestro” gerne zurück. “Es war eine schöne Zeit, ich habe schöne Erinnerungen. Aber das ist vorbei, jetzt zählt nur das Spiel am Dienstag”, erklärte “Il Tedesco” und hob vom aktuellen ÖFB-Kader David Alaba, Christian Fuchs, Martin Harnik und Andreas Ivanschitz hervor.

Mit seinem wohl bevorstehenden Abschied hat sich Trapattoni offenbar noch nicht abgefunden. “Wenn ich John Delaney (Anm: Generaldirektor des irischen Verbands) wäre, würde ich mich in meinem Job belassen.”

Trapattonis Star-Spieler Robbie Keane kündigte an, dass er und seine Kollegen “110 Prozent” für den Italiener geben werden. “Aber nicht nur für den Trainer, sondern auch für das ganze Land und für uns selbst.”

Die bittere Niederlage gegen Schweden hat der Goalgetter abgehakt. “Das Gute am Fußball ist, dass man eine Enttäuschung schnell wieder vergessen machen kann. Wir haben gegen Österreich die Chance auf drei Punkte, und dann weiß man nie, was passiert.”

Aufstellung Irland: Forde – Coleman, Dunne, O’Shea, Wilson – Walters, Green, McCarthy, Pilkington – Keane, Long

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Irland-Formation für Österreich-Match steht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen