Irische Polizei entdeckt vor Besuch der Queen Bombe in Bus

Unmittelbar vor dem historischen Besuch von Queen Elizabeth II. in Irland hat die Polizei eine Bombe gefunden.
Reise auf vermintem Gebeiet
Queen besucht Irland
Der “funktionsfähige”, selbst gebaute Sprengsatz wurde am Montagabend in einem Bus in Maynooth in der Nähe von Dublin entdeckt und entschärft, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Zuvor war demnach ein anonymer Anruf bei der Polizei eingegangen. Eine zweite Bombendrohung am Dienstag erwies sich den Angaben zufolge als falsch.

Königin hält an Reise fest

Trotz des Bombenfunds in einem Bus in der Nähe von Dublin wird Queen Elizabeth II. nach Irland reisen. Das betonte das britische Außenministerium am Dienstag. Es ist das erste Mal, dass die britische Monarchin seit der Unabhängigkeit Irlands von Großbritannien in das Nachbarland reist. Die Polizei verschärfte vor dem viertägigen Aufenthalt die Sicherheitsvorkehrungen aus Sorge vor Anschlägen irisch-republikanischer Splittergruppen.

Im Vorfeld hatte eine irische Untergrundorganisation mit einem Anschlag im Londoner Stadtzentrum gedroht. Die Untergrundorganisation Irisch-Republikanische Armee (IRA) hatte am Wochenende erklärt, die britische Königin sei “auf irischem Boden nicht erwünscht”. Etwa 10.000 Einsatzkräfte sollen während des Besuchs der Queen für Sicherheit sorgen. Große Teile der Stadt waren abgesperrt.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Irische Polizei entdeckt vor Besuch der Queen Bombe in Bus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen