AA

Iranerin wegen Nacktbilds verbannt

Dieses Bild wurde Golshifteh Farahani zum Verhängnis.
Dieses Bild wurde Golshifteh Farahani zum Verhängnis. ©Facebook
Golshifteh Farahani. Das ist der Name der jungen Iranerin, die jetzt mit einem Bann belegt wurde. Zum Verhängnis wurde ihr dabei ein Bild, das sie zeigt, wie Gott sie schuf.
Video mit Farahani

In ihrer Heimat gilt sie bei den Jungen als Star.  Sie war die erste iranische Schauspielerin, die eine größere Rolle in einem Hollywood-Film bekam. Und zwar als Krankenschwester Aischa in “Body of Lies”. Obwohl sie sich damals an das sittengestrenge Kopftuchverbot hielt, hagelte es Kritik von den iranischen Behörden.

2011 zog sie schließlich die Konsequenz, wanderte nach Frankreich aus. Dort zog sie für ein Shooting des Magazins “Madame Le Figaro” blank. Das war dann genug: Sie wurde zur “unerwünschten Person” erklärt, was ihr die Rückkehr in die Heimat unmöglich macht.

Auf ihrer Facebookseite jedenfalls die Reaktion der anderen Art: Tausende sprechen ihr Mitgefühl und Solidarität aus.

Video mit Farahani

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Iranerin wegen Nacktbilds verbannt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen