Iran will neue Bedingungen für Atomgespräche bekanntgeben

Die iranische Regierung will kommende Woche neue Bedingungen für die Wiederaufnahme von Gesprächen über ihr umstrittenes Atomprogramm bekanntgeben. Sein Land wolle erneut verhandeln, sagte Präsident Mahmoud Ahmadinejad nach Angaben des staatlichen Fernsehsenders IRIB vom Freitag.
Iran nennt neue Sanktionen unrechtmäßig
EU beschloss neue Sanktionen gegen den Iran

Der iranische Präsident verurteilte zugleich erneut die jüngsten UN- Sanktionen, die er als “nutzlos” beschrieb. Die iranische Regierung hatte bereits signalisiert, dass sie zu Gesprächen mit China, Frankreich, Großbritannien, Russland, den USA und Deutschland bereit ist. Vermutlich wird Teheran jedoch als Vorbedingung an der umstrittenen Urananreicherung festhalten wollen.

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton hat sich um Verhandlungen mit dem iranischen Chefunterhändler Said Jalili bemüht, ein Antwort der Iraner auf das Gesprächsangebot steht noch aus. Der UN-Sicherheitsrat hatte die Sanktionen gegen Teheran vor zwei Wochen verschärft. Der Westen wirft dem Iran vor, heimlich Atomwaffen zu entwickeln. Die Regierung in Teheran weist die Vorwürfe zurück und ist nach eigenen Angaben nur an der Stromerzeugung interessiert.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Iran will neue Bedingungen für Atomgespräche bekanntgeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen