Iran: Warnung an Israel

Netanyahu ist für die Bombardierung iranischer Atomanlagen. Die iranische Regierung hat aber Israel vor einem Angriff auf iranische Atomanlagen gewarnt. Kritik an Israel

Die Reaktion Teherans wäre „verheerend“, erklärte Außenamtssprecher Hamid-Reza Assefi, wie die Nachrichtenagentur ISNA am Montag in Teheran berichtete. Der israelische Ex-Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hatte sich für einen Präventivschlag gegen das iranische Atomprogramm ausgesprochen.

„Israel sollte dem Iran nicht erlauben, zur nuklearen Bedrohung zu werden“, hatte der Likud-Politiker Netanyahu erklärt. Der israelische Außenminister Silvan Shalom hatte wiederholt davor gewarnt, dass der Iran schon in naher Zukunft das erforderliche Fachwissen für den Bau einer Atombombe besitzen könnte. Israel soll nach Medienberichten über detaillierte Pläne zur Zerstörung iranischer Atomanlagen verfügen.

Mit einem spektakulären Lufteinsatz hatte Israel 1981 unter Ministerpräsident Menachem Begin den mit französischer Hilfe errichteten irakischen Atomreaktor „Osirak“ zerstört. Die iranischen Revolutionswächter (Pasdaran) hatten mehrmals gedroht, Israel würde „von der Weltkarte verschwinden“, sollte es versuchen, die iranischen Atomanlagen anzugreifen. Falls es zu einem solchen Angriff kommen sollte, wäre die iranische Reaktion solcherart, dass Israel zu existieren aufhören würde.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Iran: Warnung an Israel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen