Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Iran: Britische Marinesoldaten noch nicht frei

Die Freilassung der seit Montag im Iran festgehaltenen britischen Marinensoldaten scheint sich bis Donnerstag zu verzögern. Soweit die neuesten Angaben aus dem Iran.

Nach einem Bericht des iranischen Fernsehens ist es möglich, dass die Männer erst am Donnerstag freikommen. Ihre drei Patrouillenboote waren am Montag im Shatt el Arab aufgebracht worden. Seitdem hat es zwischen London und Teheran intensive Bemühungen um ihre Freilassung gegeben.

Die mögliche weitere Verzögerung wurde am Mittwoch damit begründet, dass eine gemeinsame britisch-iranische Delegation, die bei der Übergabe der Männer anwesend sein soll, erst in die entlegene Region im Südwesten des Iran reisen müsse. Auch im iranischen Außenministerium gab es Hinweise darauf, dass sich die Freilassung verzögert.

Zwei der Soldaten hatten sich zuvor im iranischen Fernsehen dafür entschuldigt, dass sie versehentlich in iranische Hoheitsgewässer geraten seien. Dies sei ein „großer Fehler“ gewesen. Die Patrouillenboote der Soldaten waren am Montag während eines Transports vom südirakischen Hafen Umm Kasr nach Basra im Shatt el Arab aufgebracht worden. Sie gehören nach britischer Darstellung zu einem Team der Royal Navy, das im Südirak zur Ausbildung irakischer Zollbeamter eingesetzt ist.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Iran: Britische Marinesoldaten noch nicht frei
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.