Irak-Verträge müssen unter WTO-Recht erfolgen

Verträge zum Wiederaufbau des Irak müssen nach Ansicht der EU-Kommission nach den Regeln der Welthandelsorganisation WTO vergeben werden.

Die Kommission werde untersuchen, ob die 26 von den USA vergebenen Aufträge mit den Regeln für öffentliche Auftragsvergabe der WTO übereinstimmen, teilte die Behörde am Donnerstag in Brüssel mit. Sie werde Washington auch nach Gründen für den Ausschluss der Kriegsgegner fragen.

Das Pentagon hatte die Aufträge für Wiederaufbauprojekte auf die Kriegskoalition und unterstützende Staaten begrenzt. Die USA hatten bereits früher einmal deutlich gemacht, dass die Auftragsvergabe im Irak ihrer Einschätzung nach nicht unter die WTO-Regeln fallen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Irak-Verträge müssen unter WTO-Recht erfolgen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.