Irak: Selbstmordattentäter tötet vier Polizisten

Ein Selbstmordattentäter hat am Donnerstag in der nordirakischen Metropole Mossul vier Polizisten mit in den Tod gerissen. Vier weitere Beamte wurden verletzt, als sich der Terrorist mit seinem Fahrzeug an einem Kontrollpunkt im Stadtteil Al-Shifaa in die Luft sprengte, bestätigten Polizeiquellen.

Bei weiteren Anschlägen kamen in der Region sechs Menschen ums Leben, unter ihnen drei Selbstmordattentäter. Einer von ihnen wurde in Tel Afar, 50 Kilometer westlich von Mossul, von irakischen Soldaten erschossen, bevor er sich mit seinem Wagen am Eingang eines belebten Viehmarkts in die Luft sprengen konnte.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Irak: Selbstmordattentäter tötet vier Polizisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen