Irak: Autobombenanschlag in Bagdad

Bei der Explosion der Autobombe in Bagdad sind mindestens ein Zivilist getötet und zehn Menschen verletzt worden. Nach Krankenhausangaben waren unter den zehn Verletzten neun Polizisten, von denen drei schwer verletzt wurden.

Zuvor hatte das Innenministerium von fünf Polizisten und fünf Zivilisten gesprochen, auch von fünf Toten war bereits berichtet worden. Nach Angaben eines Polizeibeamten näherte sich ein Mann am Steuer eines Wagens einer Polizeipatrouille und brachte das Auto zur Explosion.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Irak: Autobombenanschlag in Bagdad
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.