Irak: Attentäter tötet zwei Menschen

Bei dem Selbstmordanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad am Mittwochmorgen hat der Attentäter nach neuesten Angaben zwei Menschen mit in den Tod gerissen.

Das Krankenhaus Al Kindi teilte auf Anfrage mit, nach dem Anschlag seien zwei Tote und 76 Verletzte eingeliefert worden. Zunächst war von insgesamt neun Toten die Rede gewesen. Wie es im irakischen Innenministerium hieß, sprengte sich der Selbstmordattentäter inmitten einer Gruppe von Tagelöhnern in die Luft. Zum Zeitpunkt der Explosion hatten sich demnach etliche Männer in der Hoffnung auf Arbeit an einem Treffpunkt im Stadtteil Al Jadida versammelt.

Im westlichen Stadtviertel Amiriya explodierte ein Sprengsatz, dabei wurden ein Mensch getötet und zwei weitere Menschen verletzt. In der Nähe des Innenministeriums ging eine weitere Bombe hoch, dabei erlitten zwei Menschen Verletzungen. Die Anschläge ereigneten sich wenige Stunden bevor der Prozess gegen den früheren irakischen Präsidenten Saddam Hussein fortgesetzt werden sollte.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Irak: Attentäter tötet zwei Menschen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen