Inzestfall: Prozessauftakt vor Landgericht Nürnberg-Fürth

Adolf B. wegen 500-facher Vergewaltigung seiner Tochter angeklagt
Adolf B. wegen 500-facher Vergewaltigung seiner Tochter angeklagt ©AP
Vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth hat am Montag der Prozess um einen Inzestfall begonnen, der sich über einen Zeitraum von 34 Jahren in Mittelfranken zugetragen haben soll.

Der 69 Jahre alte Adolf B. ist wegen der 500-fachen Vergewaltigung seiner Tochter angeklagt. Er soll sich von deren zwölften Lebensjahr an bis zu seiner Festnahme in diesem Frühjahr an seiner heute 46-jährigen Tochter vergangen haben. Diese brachte in der Zeit drei Söhne zur Welt, von denen zwei gestorben sind. Die Frau soll es nicht geschafft haben, sich ihrem autoritären Vater zu entziehen.

Der Pensionist bestreitet den Vergewaltigungsvorwurf, er spricht von einvernehmlichem Geschlechtsverkehr. Im Fall einer Verurteilung droht dem Mann eine Haftstrafe von bis zu fünfzehn Jahren.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Inzestfall: Prozessauftakt vor Landgericht Nürnberg-Fürth
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen