Internationaler Tag gegen Lärm in Wien

In der Stadt lauern hunderte von Lärmquellen.
In der Stadt lauern hunderte von Lärmquellen. ©APA
Am 27.April ist der diesjährige Tag gegen den Lärm. Seit 1997 wird dieser Tag als "Noise Awareness Day" international begangen, um das öffentliche Bewusstsein für die Vermeidung und Bekämpfung von Lärm zu wecken.
Lärmquellen in Wien

Schallbelastung kann laut AUVA zu Konzentrationsmangel, Schlafstörungen und eingeschränkter Leistungsfähigkeit führen. Auswirkungen auf das Herzkreislaufsystem sind die weitere Folge. Darüber hinaus führe Schwerhörigkeit oft auch zur sozialen Isolation, da die betroffenen Personen in einer Umgebung mit viel Lärm Gesprächen nicht mehr folgen können und sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurückziehen und vereinsamen.

Medizin fordert E-Bikes für weniger Lärm

Mediziner und Umweltärzte machen regelmäßig auf das krankmachende und umweltzerstörende Potenzial des Lärms aufmerksam. Aus aktuellem Anlass sei dieses Jahr der Lärm von Zweiradfahrzeugen in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt.

Das Hundertfache am Lärm will man so vermeiden

Die Förderung elektrischer Mobilität sollte sich – solange Elektroautos mehr als das Doppelte vergleichbarer Kleinwägen kosten – auf elektrische Zweiräder konzentrieren. Damit könnte man das Hundertfache an Lärm – und Schadstoffemissionen einsparen. In China sind – vor allem durch Verbote in 500 Städten – mehr als 100 Millionen Elektrozweiräder auf den Straßen.

 

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Internationaler Tag gegen Lärm in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen