Internationaler Kulturgüterdiebstahl geklärt

Symbolfoto &copy Bilderbox
Symbolfoto &copy Bilderbox
Ein internationaler Kulturgüterdiebstahl im Millionenwert ist von den österreichischen Behörden geklärt worden - Märklin-Museum in Göppingen in Deutschland war bestohlen worden.

Aus dem Märklin-Museum in Göppingen in Deutschland waren am 18. Jänner historisch wertvolle Eisenbahn- und Schiffsmodelle entwendet worden. Der Gesamtschaden machte 1,5 Millionen Euro aus.

Insgesamt wurden sechs Täter – alle stammen aus dem ehemaligen Jugoslawien – festgenommen, darunter befand sich auch eine Frau. Drei von ihnen gelten für die Ermittler als Haupttäter, gaben Bundeskriminalamt-Chef Herwig Haidinger und Ernst Geiger, Leiter der Kriminaldirektion 1, bei einer Pressekonferenz bekannt. Drei weitere mutmaßliche Täter agierten als Hehler.

Ein Haupttäter wurde Montagnachmittag in Wien in der Landstraße festgenommen, er gab den Hinweis auf zwei weitere Haupttäter. Diese konnten noch am selben Tag am Abend in Treviso in Norditalien in Gewahrsam genommen werden. Von der Beute konnte alles sichergestellt werden, teilten die Kriminalisten mit. Ein Teil fanden die Ermittler in Wien, der zweite Teil in Italien.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Internationaler Kulturgüterdiebstahl geklärt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen