Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

International Emmy Awards gastieren in Wien

Die Jury erwartet die Semifinal-Jurierung am 13. Juni 2019 im Hilton Vienna Plaza
Die Jury erwartet die Semifinal-Jurierung am 13. Juni 2019 im Hilton Vienna Plaza ©leisure_Christian Jobst
Hollywood-Flair in Wien: Schon zum sechsten Mal blickt die internationale Fernseh-Welt am 13. Juni 2019 nach Wien, wenn internationale Experten anreisen, um die besten Produktionen des Jahres bei der Semifinal-Jurierung für die internationalen Emmy Awards zu bewerten.
Jury und Co.: Eindrücke

Wer schlussendlich das Rennen um die „Oscars des Fernsehens“ machen wird, zeigt sich schließlich bei der 47. Award-Show am 25. November 2019 im New York Hilton Midtown in New York City (USA).

Neben der Kategorie „Arts Programming“ wird in Wien heuer erstmals in der Kategorie „Best Performance by an Actress“ juriert. Neben den bewährten Gastgebern ORF-Enterprise und IMZ International Music + Media Centre ist heuer erstmals die österreichische Cult Film von Burkhard W. R. Ernst mit an Bord und bringt ihre Expertise als heimische Produktionsfirma ein.

Juroren aus 14 Ländern gastieren in Wien

Die Juroren der diesjährigen Semifinal-Jurierung stammen heuer aus 13 europäischen Ländern sowie aus Japan. Die Jury setzt sich aus Fernseh-Experten, Programmverantwortlichen, Senderchefs, Autoren, Schauspielern und Programmeinkäufern zusammen. Österreich ist in der Jury durch Schauspielerinnen, Drehbuchautoren, Produzenten, Regisseure, Redakteure sowie Repräsentanten der Vereinigten Bühnen Wien, des Austrian Film Institute, des ORF, von Servus TV und des IMZ International Music + Media Centre vertreten. Die österreichischen Juroren treffen im Hilton Vienna Plaza auf Vertreter von The Oligarchs Productions (Frankreich), SRF (Schweiz), LTV (Litauen), FTV Prima (Tschechien), YLE (Finnland), RSI (Schweiz), RTI SPA – Mediasat Group (Italien), DR (Dänemark), Digital Media and Communications (Ungarn), NRK (Norwegen), SVT (Schweden), EuroArts Music International (Deutschland), NHK (Japan), C Major Entertainment (Deutschland), Kobalt Productions (Deutschland), RTVS (Slowakei), CT (Tschechien), Clasart Classic (Deutschland) und Berlin Phil Media (Deutschland).

Insgesamt 31 Semifinal-Jurierungen finden in diesen Wochen unter anderem in Miami (USA), Singapur, Köln (Deutschland), Sydney (Australien), Zürich (Schweiz), Toronto (Kanada), Shanghai (China), St. Petersburg (Russland), Paris (Frankreich), Washington D.C. (USA), Berlin (Deutschland), Buenos Aires (Argentinien), Rio de Janeiro (Brasilien), Lissabon (Portugal), Seoul (Südkorea), Tokio (Japan), Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) und Biarritz (Frankreich) statt.

Impuls zur internationalen Vernetzung

Die internationale Dimension der International Emmy Awards unterstützt die österreichische Produktions- und Fernsehlandschaft bei der Vernetzung mit ausländischen Unternehmen. Sie wird immer wichtiger, um Ko-Produktionen zu finanzieren oder multinationale Projekte zu initiieren, um sich im globalen Wettbewerb zu behaupten. Auch der Standort profitiert von der Semifinal-Jurierung: Österreich – und insbesondere Wien – wird als Drehort immer beliebter und zieht neue Produktionen an. Auch österreichische Produktionen punkten vermehrt im Ausland: 2017 verzeichneten 35 rot-weiß-rote Filme 1,8 Millionen Besuche in 36 Ländern. Im Inland schauten 836.344 Menschen österreichische Filme in den Kinos. Dazu kommen noch 11,6 Millionen Seher, die 111 geförderte Kinofilme in ORF 1 und ORF 2 gesehen haben. Rund 8.000 Menschen sind in 2.251 Unternehmen der Filmwirtschaft beschäftigt und erzielen knapp 1,5 Milliarden Euro Erlöse und Erträge. Insgesamt 42 österreichische Filme feierten 2017 ihre Erstaufführung (24 Spiel- und 18 Dokumentarfilme).

Networking beim eleganten Cocktail Prolongé

Den idealen Rahmen zum grenzüberschreitenden Networking mit der österreichischen Branche finden die internationalen Gäste beim traditionellen Cocktail Prolongé im Wiener Palais Schönburg am Abend des 13. Juni 2019. Gefeiert wird heuer unter dem Motto Rot und Schwarz – unter anderem wird das Palais Schönburg in eindrucksvollen Rottönen erstrahlen. Die Gäste können sich auf den charmanten Campari-Salon freuen, der schon am Wiener Opernball beeindruckte. Durch den Abend wird heuer Schauspieler Markus Freistätter (unter anderem „SOKO Wien“, „SOKO Donau“, „Ein Dorf wehrt sich – Das Geheimnis von Altaussee“, „Die letzte Party Deines Lebens“, „Tatort“, „SOKO Kitzbühel“ oder „Cop Stories“) führen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • International Emmy Awards gastieren in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen